externer Datenschutzbeauftragter.

Die sichere und einfache Lösung:

– Volle Haftungsübernahme

– fairer Festpreis

– jederzeit kündbar

Haftungsübernahme

Datenschutzrechtliche Prüfung

Datenschutz sicher umgesetzt

Wie wir arbeiten.

Unsere Kanzlei betreut führende größere und mittelständische Unternehmen in allen Fragen des Datenschutzrechts. Wir nutzen dabei eine hochsichere IT-Infrastruktur und ein auf die speziellen Anforderungen des Datenschutzbeauftragen erstellte DMS-Software.

legal data.

Mandanten als Datenschutzbeauftragter

Jahre Erfahrung

Büros in Deutschland

So geht es.

1.

Angebot anfordern

  • innerhalb von 24 h
  • unverbindlich
  • individuell

2.

Mandatierung

  • Bestellung bei Datenschutzbehörde
  • Volle Haftungsübernahme

3.

Evaluierung

  • Auditfragebögen
  • persönliches Treffen

4.

Betreuungsphase

  • vor Ort
  • via remote Support

Leistungsumfang.

 Evaluierung Betreuung
Ist-Aufnahme der datenschutzrechtlichen SituationHotline bei allen datenschutzrechtlichen Problemen (E-Mail, Telefon)
Erstbesprechung / Kick-Off-MeetingTermine vor Ort bei größeren Einzelfragen
Prüfung der Prozesse und Systeme des Unternehmens hinsichtlich der
DS-GVO Konformität
Kommunikation gegenüber Datenschutzbehörden und Endkunden
Auswertung und EvaluierungNutzung der legal data Schulungsplattform - legal data academy
Erstellung eines abschließenden PrüfberichtsPräsenzschulungen, soweit gewünscht
Erstellung eines Datenschutz-ManualsJährliches Update des Datenschutz-Manuals
Alle relevanten Verträge und Dokumente zum DatenschutzNutzung und sichere Übertragung aller Unterlagen über unser DMS System - legal data doc

Leistungsumfang.

Evaluierung

Ist-Aufnahme der datenschutzrechtlichen Situation
Erstbesprechung / Kick-Off-Meeting
Prüfung der Prozesse und Systeme des Unternehmens hinsichtlich der
DS-GVO Konformität
Auswertung und Evaluierung
Erstellung eines abschließenden Prüfberichts
Erstellung eines Datenschutz-Manuals

Betreuung

Hotline bei allen datenschutzrechtlichen Problemen (E-Mail, Telefon)
Termine vor Ort bei größeren Einzelfragen
Kommunikation gegenüber Datenschutzbehörden und Endkunden
Nutzung der legal data Schulungsplattform - legal data academy
Präsenzschulungen, soweit gewünscht
Jährliches Update des Datenschutz-Manuals
Nutzung und sichere Übertragung aller Unterlagen über unser DMS System - legal data doc

FAQ.

Wer braucht einen Datenschutzbeauftragten?

Bestimmte Unternehmen sind zur Bestellung eines (externen oder betrieblichen) Datenschutzbeauftragten verpflichtet. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue BDSG schreiben die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten vor, wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt:

a) Es sind in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten im Unternehmen beschäftigt.

b) Die Kerntätigkeit des Unternehmens besteht in der Durchführung von Verarbeitungsvorgängen, die aufgrund ihrer Art, ihres Umfangs und/oder ihrer Zwecke eine umfangreiche regelmäßige und systematische Überwachung von betroffenen Personen erforderlich machen (hierzu zählen z.B. Krankenhäuser und Apotheken).

Was sind die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten?

Die konkreten Aufgaben des Datenschutzbeauftragten ergeben sich aus der DSGVO und umfassen vor allem:

  • Überwachung der gesetzlichen Anforderungen der DS-GVO
  • Übersicht der Verarbeitungstätigkeiten
  • Risikoeinschätzung bei Verarbeitungstätigkeiten
  • Schulung der Mitarbeiter

Wie haftet ein Datenschutzbeauftragter?

Der externe Datenschutzbeauftragte haftet für alle Tätigkeiten persönlich. Wegen dieses hohen Risikos haben wir ein Versicherungskonzept entwickelt, welches Schäden von bis zu 40 Mio. EUR abdeckt.

Welche Qualifikation muss ein Datenschutzbeauftragter haben?

Ein Datenschutzbeauftragter muss nach der Vorgabe von Art. 37 Abs. 5 DSGVO die folgenden drei Hauptfaktoren erfüllen:

  • berufliche Qualifikation im Hinblick auf das Fachwissen auf dem Gebiet des Datenschutzrecht
  • Fachwissen auf dem Gebiet der Datenschutzpraxis
  • Fähigkeit, die Aufgaben zu erfüllen, die Art. 39 DSGVO nennt (siehe oben)